28.07.2017

Tensfeld

 

Die Gemeinde Tensfeld liegt im Südosten des Amtsbezirkes Bornhöved an der Landesstraße 68, einer Verbindungsstraße Bad Segeberg–Plön, und an der 1974 erbauten Kreisstraße Nr. 52, auch „Kiesstraße" genannt, die die Verbindung zur A 21 herstellt und ein Teil der Nebenstrecke Ostsee–Hamburg ist.

Wirtschaft

Nach beendetem Kiesabbau ist auf abgesenktem Niveau an der K 52 ein großzügiges Sportgelände mit Sportlerheim, zwei Rasenspielfeldern und Flutlicht entstanden. Die Gemarkung fällt von Westen nach Osten stark ab und wird durch die Landstraße 68 in kieshaltiges Ackerland einerseits und in Wiesen und Weiden andererseits geteilt. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist von 1960 bis heute von 14 auf 2 zurückgegangen. Die umfangreichen Rohstoffvorkommen in Form von Kies und Steinen haben zur Gründung von mehreren Kieswerken geführt, die erhebliche Flächen abgebaut und der Landschaft bleibende Narben zugefügt haben. In einem ehemaligen Kiesabbaugebiet befindet sich heute ein Motorsportgelände des ADAC, wo Motocross und Trial veranstaltet werden. Benachbart dazu betreibt der WZV die Zentrale Abfalldeponie für den Kreis Segeberg. Das von der EU geförderte Projekt „Leben nach dem Kies" haben Damsdorf und Tensfeld gemeinsam auf den Weg gebracht und betreiben es. Im Moorgebiet und den angrenzenden Flächen sind heute wieder Kraniche angesiedelt, im Ortszentrum am ehemaligen Sportplatz nistet seit Jahren ein Storchenpaar mit gutem Bruterfolg.

Neben dem Kiesabbau ergänzen eine Eisenwarenhandlung, ein Sattlerei- und Polstereibetrieb, ein Motorradhändler, ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen sowie mehrere kleinere Geschäfte die gewerbliche Struktur des Ortes.



Leben in Tensfeld

Prägend für die gute Dorfgemeinschaft sind die vielfältigen kulturellen und sozialen Angebote wie z. B. der Sportverein, die Landjugend, der Landfrauenverein, die Feuerwehr, eine Krabbelgruppe, der Seniorenclub und die Jagdgenossenschaft.

Das Dorfgemeinschaftshaus „Uns Huus", das auch die Feuerwehr und den Kindergarten „Drei kleine Freunde" mit zwei Gruppen beherbergt, bereichert das Gemeindeleben.

Auf dem ehemaligen Schulgrundstück hat sich ein Seniorenheim etabliert. So sind alle Generationen vertreten.

Im Jahre 2014 konnte gemeinsam mit dem WZV die Errichtung eines Glasfasernetzes realisiert werden.

 

Das Wappen der Gemeinde Tensfeld


Die offizielle Beschreibung des Wappens lautet:" Von Silber und Grün im Wellenschnitt schräglinks geteilt. In verwechselten Farben oben die Moorpflanze 'Sonnentau', unten ein Ammonit."

Nach oben