26.02.2017

24.01.2017

Aktuelle Informationen zur Wildvogelgeflügelpest:

Nachdem nunmehr seit einem Monat in den maßgeblichen Bereichen keine infizierten Wildvögel mehr gefunden worden sind, hat der Kreis Segeberg mit Ablauf des 21.01.2017 die Restriktionszonen, für den hiesigen Amtsbereich, aufgehoben. Dies bedeutet, dass auch in den Gemeinden Damsdorf, Schmalensee und Stocksee die Auflagen gelockert worden sind.
Hunde und Katzen dürfen nunmehr auch in diesen Gemeinden wieder frei herumlaufen (Die allgemeinen Halterpflichten nach dem Hundegesetz gelten selbstverständlich weiterhin).
Dennoch gelten, wie im gesamten Land Schleswig-Holstein, die allgemeine Aufstallungspflicht und die Biosicherheitsmaßnahmen, auch für private Kleinbetriebe, ausdrücklich weiter.
Näheres ist den bekannten Internetseiten zu entnehmen.

Amt Bornhöved
Der Amtsvorsteher
-Ordnungsamt-

 

 

 

11.11.2016

Wildvogel-Geflügelpest

Aktuelle Informationen und Bekanntmachungen zur Wildvogel-Geflügelpest in Schleswig-Holstein bzw. im Kreis Segeberg und den amtsangehörigen Gemeinden werden vom Kreis Segeberg veröffentlicht.

Hier sind aktuelle Bekanntmachungen zu finden:(https://www.segeberg.de/Quicknavigation/Presse/Bekanntmachungen)

Aktuelle Pressemeldungen finden Sie hier: (https://www.segeberg.de/Quicknavigation/Presse)

 

Der Kreis Segeberg hat ein Bürgertelefon eingerichtet, bei dem Funde von toten Vögeln gemeldet werden können: 04551/951-211 

Fassen Sie tote Vögel nicht mit bloßen Händen an! 

In den Bekanntmachungen finden Sie auch folgende Allgemeinverfügungen, die als Anordnungen für alle Tierhalter gelten

       
         o Die Anordnung besagt im Wesentlichen Folgendes:

  • Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit werden folgende Schutzmaßnahmen angeordnet:



1.
Sämtliches Geflügel ist

a) in geschlossenen Ställen oder

b) unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung (Schutzvorrichtung) zu halten.

2.
Wer Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse hält, hat dies dem Kreis Segeberg, Der Landrat, Fachbereich Ordnungswesen, Straßenverkehr, Verbraucherschutz, Fachdienst Tiergesundheit und –haltung (Veterinäramt), Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg, Telefon 04551 – 951-334/337, Telefax 04551 – 951-237, Email: veterinaer@kreis-segeberg.de unter Angabe seines Namens, seiner Anschrift, und der Anzahl der im Jahresdurchschnitt gehaltenen Tiere, ihrer Nutzungsart und ihres Standortes unverzüglich mitzuteilen.

3.
Wer einen Hund oder eine Katze hält, hat sicherzustellen, dass diese im Beobachtungsgebiet nicht frei umherlaufen (Anleinpflicht).

4.
Gehaltene Vögel dürfen für die Dauer von 15 Tagen nach Festlegung des Beobachtungsgebietes, d.h. bis einschließlich des 24.11.2016 aus dem Beobachtungsgebiet nicht verbracht werden.

5.
Gehaltene Vögel dürfen für die Dauer von 30 Tagen nach Festlegung des Beobachtungsgebietes, d.h. bis einschließlich des 09.12.2016 nicht zur Aufstockung des Wildvogelbestandes freigelassen werden.

6.
Federwild darf nur mit meiner Genehmigung oder aufgrund meiner Anordnung gejagt werden.

 


        
         o Die Anordnung besagt im Wesentlichen Folgendes:

I. Im gesamten Gebiet des Kreises Segeberg (Aufstallungsgebiet) dürfen Hühner, Truthühner (Puten), Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse (Geflügel) ab sofort ausschließlich
 
   1. in geschlossenen Ställen oder 

   2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegenüber Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung), gehalten werden.

II. Die Durchführung von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und Tauben ist ab sofort verboten.


Die Auszüge dienen nur der zusätzlichen Information. Maßgeblich sind die jeweils durch den Kreis Segeberg getroffenen und veröffentlichten Anordnungen.

 

Amt Bornhöved
Der Amtsvorsteher
Ordnungsamt

 


 

Leitet Herunterladen der Datei einWohnungsgeberbestätigung nach § 19 Bundesmeldegesetz (BMG)

 Am 01.11.2015 tritt das Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft und somit auch melderechtliche Änderungen. Nach § 19 BMG sind Wohnungsgeberinnen und Wohnungsgeber verpflichtet, jedem meldepflichtigen Mieter eine Wohnungsgeberbestätigung auszuhändigen. Der Eigentümer eines Mietobjektes ist nicht zwingend der Wohnungsgeber, so können auch Mieter selber zu Wohnungsgebern werden z.B. bei Untermietverhältnissen. In diesem Fall sind Wohnungsgeber und Eigentümer auf der Bestätigung zu benennen. Die Vorlage eines Mietvertrages alleine reicht nicht aus. Beim Zuzug in eine eigene Immobilie müssen Eigentümer eine Selbsterklärung abgeben. Bei Aufgabe eines Nebenwohnsitzes oder Wegzug ins Ausland ist ebenfalls eine Bestätigung des Wohnungsgebers erforderlich. Die gesetzliche Anmeldefrist von 14 Tagen bleibt unverändert bestehen. Wohnungsgeberbestätigungen erhalten Sie im Einwohnermeldeamt (Zimmer E 7, E 7a, E 8) sowie Leitet Herunterladen der Datei einhier zum Herunterladen.

 ____________________________________________________________

 

Leitet Herunterladen der Datei einFührungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister online beantragen

 


Leitet Herunterladen der Datei einInformationen zum Jakobs-Kreuzkraut

 

©CC BY-SA3.0 Christian Fischer

 


Leitet Herunterladen der Datei einUmgang mit Jakobs-Kreuzkraut

Meiden-Dulden-Bekämpfen

 


Über das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen

Verbrennen_von_pflanzlichen_Abfaellen_10-2013.pdf

 

 

 


SEPA-Einführung (Single Euro Payments Area)

 

Durch die Einführung von SEPA sollen alle Zahlungen in Europa innerhalb eines Tages ausgeführt werden (Einheitlicher Europäischer Zahlungsverkehrsraum). Vereinfachung des Zahlungsverkehrs zwischen den teilnehmenden Staaten.

SEPA-Überweisungen sind schon seit 2008 möglich, ab 01. Februar 2014 ist SEPA für alle verpflichtend.
Nachfolgend wird über die neuen Strukturen der Bankverbindungen (IBAN, BIC), der Amtskasse Bornhöved informiert:

Sparkasse Südholstein     IBAN DE08 2305 1030 0000 5142 41 BIC: NOLADE21SHO

VR Bank Neumünster eG   IBAN DE34 2129 0016 0079 0340 50 BIC: GENODEF1NMS

Postbank Hamburg          IBAN DE52 2001 0020 0022 6902 01 BIC: PBNKDEFF


IBAN = internationale Bankkontonummer
BIC   = Bankkennzeichen, Bank weltweit eindeutig

 


Informationen zum Eichenprozessionsspinner

Gefährdung für den Menschen

- Leitet Herunterladen der Datei einAmtliche Bekanntmachung

- Leitet Herunterladen der Datei einFlyer

 


Trappenkamp auf dem Weg zum neuen Licht

 

Die Gemeindevertretung hat ein umfassendes Sanierungskonzept für die Straßenbeleuchtungsanlage befürwortet. Dieses energetische Sanierungskonzept geht über 4 Jahre. Die Gemeinde will mit dieser Maßnahme eine jährliche Energieeinsparung von ca. 16.000 Euro erzielen. Das erste LOS wurde im September umgesetzt. Hier wurden 83 alte ineffiziente Kugelleuchten demontiert und durch 68 neue LED-Lampen ersetzt. Mit diesem ersten Abschnitt spart die Gemeinde bereits ca. 6.000 Euro im Jahr. Für den CO²-Ausstoß bedeutet dies eine Verringerung von 13,75 t jährlich.

 


Nach oben